Ortspartei Baar

Parteiversammlung vom 19. Juni 2013 zur Gemeindeversammlung

Die Rechnung 2012 wurde nach eingehender Diskussion gutgeheissen. Die Parteimitglieder erwarten vom Gemeinderat eine «Gesamtschau Verkehr» mit dem Bau der Tangente.

Pirmin Frei konnte trotz des schönen Sommerabends 25 Mitglieder zur Parteiversammlung begrüssen. Hauptgeschäft war die Vorbereitung der Gemeindeversammlung vom 27. Juni 2013, anschliessend berichtete Pirmin Frei von den aktuellen Projekten im Vorstand.

Rechnung 2012
Erstmals seit über 10 Jahren hat die Gemeinde Baar in den roten Zahlen abgeschlossen. Dazu geführt haben vor allem drei Faktoren: die steigenden Zahlungen in ZFA und NFA, die geringeren Abschreibungen durch weniger Investitionen, der Wegfall ausserordentlicher Steuererträge wie im Vorjahr, sowie die demografische Entwicklung und ihre Auswirkung auf die Ausgaben im Sozialbereich. Gerade weil diese Entwicklungen kaum beeinflusst werden können, ist es umso wichtiger, in der Verwaltung die nötigen Effizienzfragen zu stellen und eine konsequente Kostenkontrolle umzusetzen. Die CVP Baar begrüsst daher das Engagement des Gemeinderates, die Ausgaben in den einzelnen Abteilungen zu prüfen.

Eine «Gesamtschau Verkehr»
Die CVP Baar freut sich, dass der Gemeinderat die Motion der CVP Baar zum Anlass genommen hat, die Verkehrsflüsse im Dorfkern genauer zu betrachten und dort Tempo 30 umzusetzen. Die CVP Baar ist aber nicht damit einverstanden, die Motion abzuschreiben. Diese soll vielmehr in eine «Gesamtschau Verkehr» einfliessen, die nicht erst auf die Auswirkungen der Tangente Zug/Baar wartet, sondern proaktiv die Verkehrsentwicklung im und um den Dorfkern angeht, sowie frühzeitig Massnahmen für eine gute Lebensqualität ergreift.

Veröffentlicht am 20. Juni 2013

Kontakt für Fragen:
Pirmin Frei, Präsident der CVP Baar, 078 696 01 66
Barbara Häseli, Kommunikation CVP Baar, 079 771 28 83

CVP Baar·Postfach 2123·6340 Baar