Ortspartei Baar

Parteiversammlung vom 26. November 2015 zur Gemeindeversammlung 

Für die kommende Gemeindeversammlung vom 10. Dezember 2015 hat die Parteiversammlung der CVP Baar sämtliche Anträge des Gemeinderates einstimmig gutgeheissen. Neben der ausführlichen Behandlung des Budgets 2016 haben die Mitglieder der CVP Baar wohlwollend zu Kenntnis genommen, dass man beim Schwesternhaus einige Schritte weiter gekommen ist. Dabei ist zu beachten, dass vor einem Jahr nicht einmal ein Benutzungskonzept vorhanden war.

Im Rahmen der Budget 2016 Beratung wurden vorwiegend zwei Hauptthemen diskutiert. Einerseits führte man eine Diskussion über die vorgeschlagene Steuererhöhung, andererseits betrachtete man die Personalkostenerhöhung im Bereich des Schulwesens genauer. Letzteres kann nach Angaben des Gemeinderates auf verschiedene Gründe zurückgeführt werden. Die Gemeinde Baar hat im Vergleich zu den anderen Zuger Gemeinden eine sehr schlanke Personalstruktur im Bereich des Schulwesens, welches grundsätzlich zu begrüssen ist. Problemtisch ist hingegen, dass die Gemeinde Baar aufgrund der schlanken Personalstruktur ihren gesetzlichen Auftrag nicht mehr vollständig erfüllen kann. Beispielweise ist es den Führungspersonen nicht möglich, jährlich ein Mitarbeitergespräch mit den Lehrerinnen und Lehrer durchzuführen. Neben diesem Mangel muss man ferner beachten, dass aufgrund des hohen Migrationsanteil und der stetig wachsenden Anspruchshaltung der Eltern, der Lehrerberuf nicht nur aus Unterrichten besteht. Für die CVP Baar ist die Personalkostenerhöhung aufgrund dieser Begründung nachvollziehbar.

Die CVP Baar steht hinter dem Budget 2016. Der Finanzplan 2016 – 2020 wurde zur Kenntnis genommen. Zum heutigen Zeitpunkt lehnt die CVP eine Steuererhöhung ab 2017 ab.

 

Olivia Bühlmann

Vorstand CVP Baar

CVP Baar·Postfach 2123·6340 Baar