Ortspartei Baar

Von Pirmin Frei, Präsident CVP Baar

Seit Kurzem ist es klar: Das Schulhaus Wiesental muss nach nur rund 50 Jahren abgerissen und neu gebaut werden. Aus wirtschaftlicher Sicht ist das bedauerlich. Für die Entwicklung von Baar und seinem Schulwesen ist dies allerdings eine Chance.


Denn Baar muss nicht in erster Linie ein neues Schulhaus, sondern die Schule von morgen bauen. Die Planung darf sich nicht auf eine genügende Anzahl von Schulzimmern beschränken. Denn Schulzimmergrössen sind ebenso wenig in Stein gemeisselt wie Unterrichtsformen und -methoden. Die Schule von morgen wird zum Beispiel mit einer noch heterogeneren Schülerschaft zu tun haben und die neuen Medien und Informationstechnologien noch mehr in den Unterricht integrieren. Dadurch wird selbständiges Lernen notwendig bzw. möglich. Braucht es da überhaupt noch klassische Schulzimmer? Daneben stellt sich die Frage, inwieweit Tagesstrukturen vorzusehen sind, wo die Kinder nach dem Unterricht noch individuell lernen können.


Es ist löblich, wenn die Schul- und die Baukommission sich dazu Gedanken machen. Angesichts der skizzierten gesellschaftlichen Dimension rund um das Schulhaus Wiesental verlangt die CVP den Einbezug der politischen Parteien in die Diskussion.

Veröffentlicht im Parteienforum des Zugerbieter vom 18. Februar 2015

CVP Baar·Postfach 2123·6340 Baar