Ortspartei Baar

von Corinna Müller, Vizepräsidentin CVP Baar

Das Budget 2016 der Gemeinde Baar rechnet mit einem Aufwandüberschuss von knapp CHF 6.5 Mio. Und das, obwohl einige Abteilungen der Verwaltung den Sachaufwand senken konnten. Die Beiträge an NFA und ZFA sind immer noch beträchtlich hoch, auch wenn sie tiefer als in den Vorjahren ausfallen.

Alle budgetierten Minderkosten können die zu erwarteten geringeren Steuereinnahmen jedoch nicht wettmachen. Zudem steigt der Personalaufwand, am höchsten bei den Schulen infolge der Entlastung der Klassenlehrer und des Ausbaus der Führungsstrukturen.

Obwohl die Gemeinde Baar aus den Vorjahresergebnissen über hohe Reserven verfügt, ist der Gemeinderat und die Verwaltung trotzdem gefordert, sehr kostenbewusst mit den Steuergeldern umzugehen. Die Aussichten auf höhere Steuereinnahmen sind aufgrund der Zukunftsaussichten nicht gegeben. Deshalb sind Kostenoptimierungen stetig zu verfolgen, ohne dabei die Grundaufgaben der Gemeinde zu vernachlässigen. Dabei muss jedoch Notwendiges vom Wünschbaren getrennt werden.

Die spezielle Herausforderung wird sein, nachhaltige Einsparungen zu realisieren und durch geschickte Planung von Investitionen die daraus langfristig resultierenden Aufwendungen zu optimieren.

 

CVP Baar·Postfach 2123·6340 Baar