Ortspartei Baar

 

I Antrag
Der Gemeinderat wird beauftragt, auf der Dorfstrasse/Rathausstrasse vom Bereich Lindenhof bis zur Einmündung Kreuzplatz, auf der Bahnhofstrasse und auf der Poststrasse eine Begegnungszone einzurichten.

II Begründung
Eingeleitet durch den Wegzug des Coop-Ladens an den Bahnhof verliert die Dorfstrasse seit Jahren an Attraktivität als Einkaufs- und Erlebnisort. Mit dem Umzug der Migros-Filiale verstärkt sich diese Problematik noch zusätzlich. Sowohl der Gewerbeverein als auch der Gemeinderat haben dieses Problem erkannt. Sie versuchen nun mit diversen Massnahmen die Attraktivität zu verbessern. Gemäss Aussage unseres Gemeindepräsidenten in der Neuen Zuger Zeitung vom 16. Januar 2010 will der Gemeinderat den Verkehr im Dorf erst mit Eröffnung der Tangente Zug/Baar beruhigen und das Einkaufen attraktiver gestalten. Mit der Eröffnung der Tangente ist bei optimistischem Projektverlauf frühestens im Jahr 2020 zu rechnen.

Wir sind der Meinung, dass mit dieser Massnahme nicht bis zu diesem Zeitpunkt zugewartet werden kann, da die Gefahr besteht, dass wichtige Geschäfte bis dann der Dorstrasse bereits den Rücken gekehrt haben. Dies wäre schade und würde auch die vorgesehene Aufwertung in Frage stellen, zeigt es sich doch auch andernorts, dass einmal verlorene Kunden nur schwer zurück zu gewinnen sind.

Im Rahmen des von uns vorgeschlagenen Projekts sind nicht nur bauliche Massnahmen zu evaluieren, es sind auch begleitende Massnahmen zu prüfen, welche die Qualität dieses Gebiets stärken (z.B. „Einkaufs- und Flaniermeile", gesellschaftliche Aktivitäten, gezielte Restaurantansiedlung, Verbesserung Durchlässigkeit Dorfstrasse-Bahnhofstrasse, öffentlicher Platz im Bereich Poststrasse). Das Geviert zwischen Dorfstrasse und Bahnhof sollte stärker als urbaner Raum gestaltet und wahrgenommen werden.

Eingereicht am 26. Juni 2010

Die Motion als PDF-Download

CVP Baar·Postfach 2123·6340 Baar